Aussenbereich & Fassaden

Anschlussfugen

Allgemeine Erläuterung

Anschlussfugen entstehen, wenn unterschiedliche Bauteile einen Abstand / Spalt zueinander bilden, der geschlossen werden soll. Sie finden Anschlussfugen beispielsweise im Fenster-, Tür-, und Sanitärbereich.

Anschlussfugen im Sanitärbereich

Der Spalt von Waschbecken, Dusche oder Badewanne zu Ihrer Badezimmerwand kann durch eine sogenannte Anschlussfuge verfugt werden. Hierbei kann Ihre Fuge farblich abgestimmt werden. Anschlussfugen im Bereich von Sanitärobjekten (Waschbecken, Urinal …) werden mechanisch kaum beansprucht und unterliegen keiner extremen Temperaturschwankung. Häufig findet die Dreiecksfuge hier Ihren Einsatz. Anschlussfugen werden hier mit Dichtstoffen geringer Elastizität verfugt. Anschlussfugen bei Bade- bzw. Duschwannen hingegen werden stärker belastet, die Verfugung sollte mit befüllter Wanne erfolgen. Bei gleichbleibender Fugenbreite ist eine Tiefe des Dichtstoffes von mindestens 6mm anzustreben, dies ist abhängig von dem Material der Wanne.


Dehnungsfugen

auch Bewegungsfuge, Dehnfuge oder Dilatationsfuge genannt

Allgemeine Erläuterung

Dehnungsfugen eignen sich besonders zur elastischen Verfugung von Baustoffen. Durch Materialbewegung und Hitze könnten bei einer unelastischen Verfugung Risse entstehen, um diesem entgegen zu Wirken setzt man auf Dehnungsfugen.

Dehnungsfugen und Ihre Einsatzgebiete

Dehnungsfugen finden bei Bodenfliesen und bei Verblendmauerwerken Verwendung. Die Verfugungen können mit Quarzsand besandet werden (Siehe Beispielbilder)


Mäanderfugen

Vertikale Dehnfugen werden häufig als Mäanderfuge ausgearbeitet bzw. verfugt.

Besonders hierbei – die Form des Mauerwerks wird nicht verändert, die Fuge wird dem Verband des Mauerwerks angepasst.

Mäanderfugen können besandet werden, um die Verfugung noch unauffälliger zu gestalten.

Ziel einer guten Mäanderfuge ist es den zu verfugenden Bereich sicher und dauerhaft abzudichten

– die zu erwartende Dehnung zuzulassen
– das Erscheinungsbild der Aussenfassade bzw. des Mauerwerks nicht zu verändern

Die Mäanderfuge wird so unauffällig wie möglich in das bestehende Mauerwerk eingearbeitet.