Sanitärbereich

 

Sanitär- und laugebeständige Fugen in Bädern und Duschen
Fugen im Sanitär- / Nassbereich sind sogenannte Wartungsfugen
und unterliegen besonderen und zugleich hohen Belastungen.

 Wir verfugen Ihren Sanitärbereich fachgerecht und bieten:

– Sanitärverfugung in verschieden Farbtönen

– Fugensanierungen

– Schimmelpilzbeseitigung im Fugenbereich

Besonders im Sanitärbereich sind folgende Aspekte zu beachten:

– häufig besteht in Sanitärräumen eine hohe Luftfeuchtigkeit

– meistens sind nicht alle Bereiche des Sanitärraumes ausreichend gut belüftet

– chemische Reinigungsmittel und Reinigungsgeräte kommen verstärkt zum Einsatz

– Sanitärfugen kommen häufig mit Feuchtigkeit in Berührung

Bei Sanitärfugen unterscheidet man zwischen der statischen Fuge und der Bewegungsfuge. Die statische Fuge ist keiner bzw. einer extrem geringen mechanischen Belastung ausgesetzt, die statische Fuge ist demnach nicht beweglich. Die Bewegungsfuge hingegen ist beweglicher.


Schimmelpilz – Beseitigung

Schimmel in Bad und Dusche?

Sie haben Schimmel in Ihrem Bad oder im Duschbereich? Schimmel im eigenem Badezimmer oder in öffentlichen Sanitärbereichen sind sehr unästhetisch und gesundheitlich bedenklich. Der vorhandene Schimmel sollte entfernt werden und betroffene Fugen müssen im anschließendem Arbeitsschritt erneuert werden.

Wir helfen Ihnen. Wir entfernen Ihre alten Fugen, befreien die betroffenen Schadstellen vom Schimmel und führen eine neue fachgerechte Verfugung für Sie durch. Schimmelbildung im Sanitärbereich Fugen im Sanitärbereich unterliegen hohen Belastungen. Häufig kommen die Fugen im Sanitärbereich mit Wasser bzw. Feuchtigkeit in Berührung. Ebenfalls Staub, Schmutz und Reinigungsmittel können die Lebenszeit einer Fuge stark einschränken. Durch entsprechender Feuchtigkeit im Fugenbereich und der hohen Luftfeuchtigkeit im Sanitärbereich besteht das ideale Feuchteklima für Schimmelbildung.

Zusammenfassend sind

– Feuchtigkeit bzw. hohe Luftfeuchte,

– Staub / Schmutz,Reinigungsmittel

die größten Störfaktoren für eine „ideale Fuge“ im Sanitärbereich.

Pilzbefall

Überall dort, wo elastische Fugenmaterialien eingesetzt werden und diese wiederholter Feuchtigkeitsbelastung, Wärme und Verschmutzung durch Gebrauchswasser, Körperreinigungsmittel und dergleichen ausgesetzt sind, ist die Belastung von Schimmelpilzen wahrscheinlich. Die Bildung von Schimmelpilzen wird erleichtert, wenn die sofortige Reinigung bzw. Trockenlegung der Wartungsfuge unterbleibt und die notwendige Belüftung nicht ausreichend vorhanden ist. Die meisten elastischen Fugenmaterialien sind fungizid ausgerüstet d.h. sie enthalten pilzhemmende Zusätze. Da diese Fungizide aber mit der Zeit an der Oberfläche der elastischen Fugenmaterialien verbraucht bzw. ausgewaschen werden, lässt Ihre Wirkung nach. Es kann daher auch bei fungizid ausgerüsteten Fugenmaterialien im Lauf der Zeit zu Schimmelpilzbefall kommen.

Pflegehinweise

Die Pflege bzw. Reinigung sollte nicht mit ätzenden oder säurehaltigen (zum Beispiel: Zitrone) Reinigungsmitteln vorgenommen werden. Empfohlen wird, je nach Verschmutzungsgrad, ein sanftes Reinigen mittels Seifenwasser und weichem Leinen- oder Baumwolltuch. Für eine längere Haltbarkeit sollte nach dem Duschen, Baden oder ähnlicher Beanspruchung die Fuge trocken gewischt werden.


Hinweise – Wartungsfugen

Fugen aus dem Sanitärbereich zählen zu sogenannten Wartungsfugen.

Definition Wartungsfuge:

„Elastische Verfugungen sind auf Grund ihrer stofflichen Eigenschaften als Wartungsfuge anzusehen und gelten daher nicht als Abdichtung.“

Ihre Funktion muss in regelmäßigen Abständen überprüft und das Material gegebenfalls erneuert werden, um Folgeschäden zu vermeiden. Sie sind also wartungsbedürftig und haben Belastungsgrenzen.

Es gibt Einsatzgebiete, bei denen es trotz der Verwendung bestgeeigneter Materialien und sorgfältiger Ausführung zu einer Überlastung und damit Schädigung der Fugen kommen kann.

Beispiele für mögliche Schadenursachen:

Mechanische Beanspruchung durch Bauteilbewegungen von Einbauteilen, Verkehrsbelastung.

Formveränderungen der zu verbindenen Bauteile

Verwendung von Reinigungsgeräten mit rotierenden Bürsten, Hochdruckreiniger, etc.

Auftreten von Schwärze-, Schimmelpilzen bei ungünstigen klimatischen Bedingungen.

Bei einer Wartungsfuge handelt es sich um eine Fuge, die starken Einflüssen unterliegt.

Folgende Einflüsse / Belastungen spielen hierbei eine Rolle:

– chemische,

– biologische,

– physikalische und / oder

– mechanische

Eine Erneuerung einer Wartungsfuge ist erforderlich, wenn die Fuge abreißt oder Risse aufweist.

Eine eventuelle Fleckenbildung auf der Fuge im Duschbereich kann entstehen, wenn die Fuge nicht trocken gewischt wurde. Eine Erneuerung der Fuge ist dadurch nicht zwingend erforderlich.